----- Die Vorstandschaft wünscht allen MSC Mitgliedern und Gönnern eine schöne ruhige Vorweihnachtszeit ----

Rekordverdächtige 114 Starter beim Freisinger Südklassik-Trial

Trial
2017

Bei strahlendem Sonnenschein veranstaltete der MSC Freisinger Bär sein alljährliches Südklassik-Trial mit der zeitgleichen Wertung von Modernen Trial-Mopeds. Die Veranstalter waren überwältigt von der extremen Starterzahl, konnten aber dennoch nicht aus der Ruhe gebracht werden. Der Parkplatz quillte aus allen Nähten, die Küche arbeitete am Limit, aber letztendlich bekam jeder was er wollte und unsere Teilnehmer können mit Freude auf diesen gelungenen Tag zurückblicken.

Die 7 für den MSC Engelsberg startenden Fahrer erreichten allesamt super Platzierungen.
Rupert Maier, Hobmaier Albert und Ago Kapsalis waren das erste mal auf einer derartigen Veranstaltung und konnten sich sogleich super Platzierungen erkämpfen.

So landete Rupert Maier auf Platz 3 und Albert Hobmaier auf Platz 5 der Klasse Rot Modern. Anton Hellmeier sicherte sich mit seiner 50er Fantic Platz 1 in der Klasse Twinshock Rot. Michael Hellmeier erreichte mit seiner Yamaha TY 125 Platz 2 in der Klasse Twinshock Schwarz. Franz Anzeneder sicherte sich Platz 4 in der Klasse Modern Schwarz. Jakob Steinbeißer erreichte einen guten Platz 18 in der Klasse Modern grün.

Vielen Dank an dieser Stelle an den MSC Freisinger Bär für die heutigen Leistungen in Sachen Sektionsbau, Nennbüro und Bewirtung. Ihr habt echt ein super Team!





Maxi Burgstaller wird bei BMV Siegerehrung geehrt

Trial
2017
Maxi Burgstaller wird bei BMV Siegerehrung geehrt
Maxi Burgstaller (Platz 2)

Maxi Burgstaller (Platz 2)

Maxi Burgstaller wurde bei der alljährlichen Siegerehrung des BMV für seinen erreichten Platz 2 mit einem Pokal belohnt. Anschließend wurde er noch von einem Journalisten interviewt, welcher dem engelsberger Nachwuchstalent einige Fragen zu seiner bisher noch recht jungen aber dafür um so erfolglreichen Trialkarriere stellte.
Maxi Burgstaller konnte im Jahr 2016 auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken und wird im Jahr 2017 mit einem Klassenaufstieg auch seine Gegner der "grünen Spur" ins schwitzen bringen.





J.S.

MSC ler beim Saisonstart 2017 erfolgreich

Trial
2017

Die MSC ler starteten bei dem wohl kältestem Wochenende dieses Winters zu den Freisinger Bären um sich beim Neujahrestrial zu behaupten.
Sepp Lippacher startete in der Klasse 5 und sicherte sich den 3.Platz.
Anton Hellmeier bestritt die Klasse 8 und belegte den 7. Platz.
Die Kälte mag hier mal an der Starterzahl seinen Beitrag geleistet haben.

GS

Sonniges Nikolaustrial 2016

Trial
2016
Erfolgreiches Nikolaustrial 2016
Bei bestem Wetter gingen 52 Fahrer an den Start und jeder versuchte die 6 Sektionen am besten fehlerfrei zu durchfahren. Dieses dann auch noch über zwei weitere Durchgänge zu schaffen, klappte natürlich nicht immer. Im Anschluss wurde die Siegerehrung im beheiztem Zelt durchgeführt.
G. Steinbeißer bedankte sich bei allen Helfern und Gönnern für die gelungene Veranstaltung. 2. Vorstand Wolfgang Burgstaller gab nun die Platzierungen bekannt. Wie es sich zum Nikolaustrial gehört, gab es für jeden Starter einen Nikolaus. Die ersten drei jeder Klasse bekamen einen Pokal.
Beim MSC Nachwuchs durfte sich jeder über einen Pokal und einen Nikolaus freuen.

GS

Platz 2 für Sepp Lippacher in Berndorf beim Nikolaustrial

Trial
2016
Beim 24ten Nikolaustrial der Berndorfer Trialfreunde, belegte Sepp Lippacher in der Klasse Modern, gelbe Spur den zweiten Platz. Anton Hellmeier ebenfalls in dieser Klasse kam auf Platz 21.
Selbst nach dem Jahresabschluss sind die MSC ler stark unterwegs, wenn auch nur in einer ganz kleinen Gruppe.

Herbsttrial

Trial
2016
Herbsttrial
MSC Engelsberg Trial Nachwuchs

MSC Engelsberg Trial Nachwuchs

Der MSC Engelsberg kann auf ein weiteres, sehr schönes Herbsttrial zurückblicken.
Bei perfekter Witterung traten 44 Trialfahrer der umliegenden Vereine gegeneinander an.
Auch dieses Jahr konnten sich die Engelsberger sehr gute Platzierungen erkämpfen und sich etliche schöne Pokale mit nach Hause nehmen.

Weiter geht's im Dezember mit dem Nikolaustrial des MSC Engelsberg, zu dem alle recht herzlich eingeladen sind.

Der MSC Engelsberg bedankt sich bei den ganzen freiwilligen Punkterichtern, Schreibern und Helfern die immer wieder dieses schöne Event ermöglichen.

Vergelt's Gott

Platz Vorname Nachname Punkte
1. Mario Lippacher 28
2. German Frei 36

Platz Vorname Nachname Punkte
1. Raphael Riml 14
2. Florian Fuchs 53

Platz Vorname Nachname Punkte
1. Michael Preithner 19
2. Andi Schlosser 19
3. Sepp Möchler 19

Platz Vorname Nachname Punkte
1. Julia Preithner 8
2. Sebastian Herzinger 12
3. Felix Bauer 24
4. Bernhard Wimberger 27
5. Adrian Vilser 41

Platz Vorname Nachname Punkte
1. Robert Wimberger 2
2. Roland Götter 7
3. Robert Molek 12
4. Georg Herzinger 16
5. Sepp Lippacher 16
6. Johannes Strauß 18
7. Franz Strauß 18
8. Tobias Bauer 25
9. Josef Wolfgruber 36
10. Christoph Hinmüller 44
11. Petra Sedler 54

Platz Vorname Nachname Punkte
1. Maxi Birnkammer 11
2. Stefan Maier 15

Platz Vorname Nachname Punkte
1. Martin Grassl 3
2. Ruppert Maier 7
3. Michael Reithmeier 8
4. Albert Hobmeier 14
5. Manfred Straub 15
6. Stefan Gruber 16
7. Max Hartmann 20
8. Gotthard Puschel 34
9. Oliver Eichner 34
10. Josef Neumüller 39
11. Karl Heinz Breitenwinkler 41
12. Birgit Happe 44
13. Barbara Fischer 54

Platz Vorname Nachname Punkte
1. Hans Adolf 6
2. Franz Anzeneder 15
3. Franz Schmaußer 16
4. Michael Ecklmaier 31
5. Knut Fischer 38
6. Karl Birnkammer 43

Platz Vorname Nachname Punkte
1. Nino Stadler 0
2. Richard Hilger 0
3. Julia Bauer 3
4. Felix Schweikl 4
5. Jason Löw 17
6. Martin Reiter 19
7. Michael Reiter 23
8. Marcello Michel 31

Sepp Lippacher gewinnt den Alpenpokal 2016 in der Klasse 8

Trial
2016
Sepp Lippacher vom MSC Engelsberg e.V. im ADAC gewinnt Trial-Alpenpokal
Mit dem Finale im Trial-Alpenpokal, das heuer in Sulzberg bei Kempten stattfand, ging eine erfolgreiche Saison 2016 für Sepp Lippacher zu Ende. Es wurden 17 Wertungsläufe mit 5 Streichresultaten gefahren. Alle 17 Trial-Veranstaltungen wurden hauptsächlich im südbayerischen Raum gefahren, zwei davon führte der nordbayerische Trialclub Jura Heideck durch.

Das Interesse am Trial-Alpenpokal, der heuer zum 50. Mal durchgeführt wurde, ist nach wie vor ungebrochen, was mit fast 160 Fahrern in der Jahreswertung mehr als deutlich unterstrichen wird. Der 69-jährige Engelsberger Sepp Lippacher ist dabei schon zum 34. Mal an den Start gegangen und hat den Alpenpokal in verschiedenen Klassen bereits 7 Mal gewonnen.

18 Aktive des MSC Engelsberg e.V. im ADAC nahmen an mehreren Trials teil und fast alle standen einmal auf dem Stockerl oder belegten vordere Plätze. Der Alpenpokal ist in 8 Schwierigkeitsklassen aufgeteilt. So kam Michael Hellmeier, der heuer verletzungsbedingt nur an 7 Trialveranstaltungen mitfahren konnte, in der leistungsstärksten Klasse 2 der Experten auf Platz 8 von 27 Teilnehmern. In der Klasse 5 der Anfänger kam Maxi Burgstaller auf den hervorragenden 5. Platz bei 51 Teilnehmern. Raphael Riml, der in dieser Saison in der höheren Klasse 4 der Fortgeschrittenen fuhr und auch nur an wenigen Veranstaltungen im Alpenpokal dabei war, kam auf Platz 34 von 48 Startern.

Der große Wurf gelang Sepp Lippacher, der in der heuer neu hinzu gekommenen Klasse 8 der Senioren (ab 40 Jahren). Umso größer ist die Leistung des 69-jährigen Engelsbergers einzuschätzen, dass er in dieser Klasse von 28 Fahrern als 1. Seniorensieger hervor ging. In der Seniorenklasse fuhr auch Anton Hellmeier mit, er belegten Platz 11, Franz Anzeneder wurde 17. Und Michael Eckmaier 27.

Auch im nächsten Jahr möchte Sepp Lippacher wieder beim Alpenpokal mitfahren, die Seniorenklasse macht ihm total Spaß, wie er berichtet. Allerdings ist die Konkurrenz sehr stark und ob er seinen Titel verteidigen kann, glaubt er fast nicht.

Unser Bild zeigt Sepp Lippacher vom MSC Engelsberg mit seiner Trophae vom Alpenpokal-Sieg und seinem Sportgerät, einer Gas/Gas 280.

GG

Maxi Burgstaller fährt bei der JDM auf den 3. Platz

Trial
2016
Beim 3./4. Lauf zur JDM in Kerzenheim mit 134 Startern aus der ganzen Republik, u. 50 Startern in der am stärksten besetzten Klasse 5 wollte Maxi sein Können unter Beweis stellen. Was am Samstag nicht wie gewünscht funktioniert hat, dennoch für einen Platz in der Mitte des Starterfeldes reichte es aus. Die Sektionen am zweiten Tag waren noch anspruchsvoller als am ersten Tag gesteckt. Doch Maxi war motiviert, u. hat sich daran erinnert was im Sepp Lippbacher einmal sagte, immer federn u. mit dem Gelände mitgehen. Die Sektionen vorher noch einmal ansehen, in Ruhe u. mit Konzentration starten. Das hat am letzten Tag der JDM dann zu einem tollen Erfolg geführt. Mit einem 3. Platz am Sonntag, Punkt gleich mit dem zweit Platzierten hat Maxi gezeigt das er in seiner Klasse mit den besten aus Deutschland mithalten kann. Nicht nur die Ergebnisse waren ein Erfolg für Maxi u. den MSC Engelsberg, auch die Erfahrung an solch einem Wettbewerb teilnehmen zu können ist eine besondere Erfahrung.
Sehr viel dazu beigetragen hat das regelmäßige Training, die Tipps von Sepp der seine Erfahrungen gerne weiter gibt. Die gute Betreuung durch Toni Hellmeier der immer ein offenes Ohr für die Jungs hat, u. natürlich der Spaß beim fahren mit den Vereinskameraden des MSC. Das zeigt das auch aus einem kleineren Verein, mit der nötigen Unterstützung u. dem tollen miteinander trainieren u. probieren, in die Spitze fahren kann.
Vielen Dank. W.B.