---------- Wir gratulieren Maxi Burgstaller zum Sieg der bayerischen Trial Meisterschaft 2018 ----Gratulation an Albert Hobmaier zum A-Cup Sieger----

Sepp Lippacher gewinnt den Alpenpokal 2016 in der Klasse 8

Trial
2016
Sepp Lippacher vom MSC Engelsberg e.V. im ADAC gewinnt Trial-Alpenpokal
Mit dem Finale im Trial-Alpenpokal, das heuer in Sulzberg bei Kempten stattfand, ging eine erfolgreiche Saison 2016 für Sepp Lippacher zu Ende. Es wurden 17 Wertungsläufe mit 5 Streichresultaten gefahren. Alle 17 Trial-Veranstaltungen wurden hauptsächlich im südbayerischen Raum gefahren, zwei davon führte der nordbayerische Trialclub Jura Heideck durch.

Das Interesse am Trial-Alpenpokal, der heuer zum 50. Mal durchgeführt wurde, ist nach wie vor ungebrochen, was mit fast 160 Fahrern in der Jahreswertung mehr als deutlich unterstrichen wird. Der 69-jährige Engelsberger Sepp Lippacher ist dabei schon zum 34. Mal an den Start gegangen und hat den Alpenpokal in verschiedenen Klassen bereits 7 Mal gewonnen.

18 Aktive des MSC Engelsberg e.V. im ADAC nahmen an mehreren Trials teil und fast alle standen einmal auf dem Stockerl oder belegten vordere Plätze. Der Alpenpokal ist in 8 Schwierigkeitsklassen aufgeteilt. So kam Michael Hellmeier, der heuer verletzungsbedingt nur an 7 Trialveranstaltungen mitfahren konnte, in der leistungsstärksten Klasse 2 der Experten auf Platz 8 von 27 Teilnehmern. In der Klasse 5 der Anfänger kam Maxi Burgstaller auf den hervorragenden 5. Platz bei 51 Teilnehmern. Raphael Riml, der in dieser Saison in der höheren Klasse 4 der Fortgeschrittenen fuhr und auch nur an wenigen Veranstaltungen im Alpenpokal dabei war, kam auf Platz 34 von 48 Startern.

Der große Wurf gelang Sepp Lippacher, der in der heuer neu hinzu gekommenen Klasse 8 der Senioren (ab 40 Jahren). Umso größer ist die Leistung des 69-jährigen Engelsbergers einzuschätzen, dass er in dieser Klasse von 28 Fahrern als 1. Seniorensieger hervor ging. In der Seniorenklasse fuhr auch Anton Hellmeier mit, er belegten Platz 11, Franz Anzeneder wurde 17. Und Michael Eckmaier 27.

Auch im nächsten Jahr möchte Sepp Lippacher wieder beim Alpenpokal mitfahren, die Seniorenklasse macht ihm total Spaß, wie er berichtet. Allerdings ist die Konkurrenz sehr stark und ob er seinen Titel verteidigen kann, glaubt er fast nicht.

Unser Bild zeigt Sepp Lippacher vom MSC Engelsberg mit seiner Trophae vom Alpenpokal-Sieg und seinem Sportgerät, einer Gas/Gas 280.

GG